Ext404

Aus Contao Community Documentation

Dieses Modul erweitert Contao um die Möglichkeit, auf der 404-Seite dem User über eine Referrer-Auswertung spezifische Hinweise auf die Ursache des 404-Fehlers zu geben.

Erweiterungs-Übersicht
Name des Entwicklers Benjamin Meier
Entwickler Webseite http://www.meier-benjamin.de
Version der Erweiterung 0.9.2
Kompatibilität mit Contao Version 2.9 - 2.11
Kompatibilität mit TYPOlight Version 2.7.0 - 2.8.4
Link zum Extension Repository http://www.contao.org/erweiterungsliste/view/ext404.de.html
Den Entwickler unterstützen http://www.amazon.de/registry/wishlist/2VDXQUM2K10V5/?sort=priority
Link zum Tracker https://github.com/b2m/ext404/issues


Verwendung

Modul anlegen

Das Modul ext404 wird entweder über einen Artikel, oder über ein spezifisches Seitenlayout in die spezielle 404-Seite von Contao eingebunden. Hierfür muss ein neues Modul vom Typ Verschiedenes/Extended 404 angelegt werden.

Maileinstellungen

  • Empfänger Mailadresse: an diese Mailadresse werden Informationen über fehlerhafte Verlinkungen versendet. Ist das Feld leer, so werden keine Fehlerbenachrichtigungen versendet.
  • Absender Mailadresse: diese Mailadresse wird als Absender der Fehlerbenachrichtigungen per E-Mail verwendet. Ist dieses Feld leer, so werden keine Fehlerbenachrichtigungen versendet.


Hinweis.png Hinweis: Es genügt also schon ein leeres Feld (Empfänger "oder" Absender) um den Mailversand zu deaktivieren!


Behandlung von Dateierweiterungen

Es ist natürlich möglich die Standard 404-Meldungen per Servereinstellungen oder .htaccess auf die 404-Seite von Contao weiterzuleiten. Dann werden auch nicht von Contao abgefangene Requests behandelt. Also nicht nur fehlerhafte Verlinkungen auf Contao-Seiten, sondern z.B. auch fehlerhaft eingebundene Bilder, CSS oder JavaScriptdateien berücksichtigt. Da dies jedoch auch zu Problemen führen kann gibt es die Möglichkeit nur Dateien mit speziellen Erweiterungen zu behandeln bzw. auszuschließen.

Zu behandelnde Dateierweiterungen: dies stellt eine durch Kommata separierte Liste von Dateierweiterungen dar (Beispiel: html,htm,php). Es werden dann nur Dateien mit dieser Erweiterung vom Modul behandelt. Für alle anderen Dateitypen gilt die Einstellung Behandlung anderer Anfragen.

Behandlung anderer Anfragen: Dies zeigt die Optionen, die für die Behandlung von Dateien außerhalb der Whitelist verwendet werden.

  • die: Der Aufbau der Seite wird abgebrochen und eine 404-Meldung per die herausgegeben.
  • nomail: Die Fehlermeldung wird wie gewohnt angezeigt und geloggt, jedoch wird keine Informationsmail versandt.
  • nolog: Die Fehlermeldung wird wie gewohnt angezeigt und per Mail darüber informiert, sie wird jedoch nicht geloggt. Dies erhöht die Anzahl der Mails beträchtlich!
  • nolognomail: Die Fehlermeldung wird wie gewohnt angezeigt, jedoch weder geloggt noch darüber per Mail informiert.

Erweiterungen, die für IE 8 behandelt werden sollen: dies stellt wie auch in der oberen Option eine durch Kommata separierte Liste von Dateierweiterungen dar, die vom Modul behandelt werden sollen. Diese Liste wird jedoch nur angewandt, wenn der Browser des Besuchers sich als Internet Explorer 8 identifiziert.

Behandlung anderer Anfragen mit dem IE 8: Wie Behandlung anderer Anfragen, nur auf die Liste für den IE 8 angewandt.

Verwendung der Whitelist als Blacklist: Mit einem kleinen Trick ist es auch möglich die Liste der Dateierweiterungen als Blacklist zu verwenden. Hierfür einfach als erstes Stichwort in der Liste 'blacklist' verwenden. Beispiel: blacklist,js,css

Modul einbinden

Das Modul wird entweder über ein Content Element in einen Artikel auf der Contao 404-Seite eingebunden, oder in das spezielle Layout für diese Seite geladen. Dort zeigt es dann je nach Einstellungen eine Fehlermeldung an und informiert über den Fehler per Datenbanklog oder Mail.

Die Fehlermeldungen

Typen von Fehlermeldungen

Es gibt vier Typen von Fehlermeldungen:

  1. Der Referrer konnte nicht ausgewertet werden => Vermutlich veraltetes Bookmark oder Adresse direkt eingegeben.
  2. Der Referrer entspricht der eigenen Webseite => ein falscher Link auf der eigenen Seite, Information per Mail wenn es innerhalb der letzten 31 Tage keinen Logeintrag für diese 404-Meldung gab.
  3. Der Referrer ist in der Liste der Suchmaschinen zu finden => abwarten und Tee trinken
  4. Der Referrer ist nicht in der Liste => Falscher Link von einer anderen Webseite, Information per Mail wenn es innerhalb der letzten 31 Tage keinen Logeintrag für die 404-Meldung gab.

Anpassen der Fehlermeldungen

Anmerkung.png Anmerkung: Die Fehlermeldungen befinden sich in der Sprachdatei ~/system/modules/ext404/sprachcode/default.php. Da sich die Sprachelemente in den globalen DCA von Contao befinden können sie da auch selbst updatesicher überschrieben werden.


Testen der Fehlermeldungen

Wenn man die Reaktion von Fehlermeldungen testen möchte, sollte man berücksichtigen, dass die Information per Mail pro falsch verlinkter Seite (Referrer+verlinkte Seite stimmen überein) nur einmal in 31 Tagen versendet wird. Deshalb sollte man beim Testen die Tabelle tl_ext404_log unter dem Punkt Systemwartung im Backend ab und zu leeren.

  1. Um den ersten Typ zu testen ruft man einfach eine nicht existierende Seite auf. Beispiel http://www.example.com/blubb.html bzw. http://www.example.com/index.php/blubb.html
  2. Um den zweiten Typ zu testen gibt man einfach einen falschen Link in einem Artikel auf der eigenen Seite ein und klickt ihn an
  3. Um den dritten Typ zu testen editiert man die Datei ~/system/modules/ext404/files/searchengines.txt und fügt da eine eigene Domain zur Liste hinzu, von wo aus man auf eine nicht existierende Seite im zu testenden Contao-Projekt verlinkt.
  4. Um den vierten Typ zu testen verlinkt man von einer Seite auf einer anderen Domain auf eine nicht existierende Seite im zu testenden Contao-Projekt.

Weitere Mechanismen z.B. speziell für Suchmaschinen

Um nicht ständig über fehlerhafte Verlinkungen von bestimmten Webseiten aus benachrichtigt zu werden, was vor allem bei Suchmaschinen mit nicht aktuellem Index nervig ist, werden diese speziell behandelt.

Reverser IP-Lookup

Gerade bei Suchmaschinen bekommt man als Referrer häufiger eine IP anstatt eine Adresse. Diese wird wenn möglich aufgelöst und in die für Menschen lesbare Adresse umgewandelt.

Liste der Suchmaschinen

Eine Liste der Suchmaschinen ist in der Datei ~/system/modules/ext404/files/searchengines.txt zu finden. Hierbei ist zu beachten, dass auch Subdomains oder andere Topleveldomains berücksichtigt werden können!

Der Eintrag google berücksichtigt also alle Topleveldomains wie google.de, google.com... sowie Subdomains wie maps.google.de

Die Einträge werden mit preg_quote() in einen regulären Eindruck eingefügt.

Ansichten
Meine Werkzeuge

Contao Community Documentation

Programmierer brauchen viel Bit, auch wenn es Beck's ist.

Christian Schiffler
Navigation
Verstehen
Verwenden
Entwickeln
Verschiedenes
Werkzeuge