Core aus Subversion

Aus Contao Community Documentation


Allgemeine Informationen

Das Contao subversion Repository ist unter der Adresse http://svn.contao.org/trunk erreichbar.

Sollte man alles erhalten wollen, also alle bereits veröffentlichten Versionen, so lässt man den Suffix "trunk" weg.

Achtung.png Achtung: Der komplette Checkout ist riesig und sollte daher nicht grundlos ausgecheckt werden. Das spart Zeit und traffic.


Offizielle Informationen findet man auch unter: http://www.contao.org/typolight-entwicklungsprozess.html (ganz unten).


Anmerkung.png Anmerkung: Es gibt inzwischen, dank dem User borrible13th, einen inoffiziellen Clone des Repositories bei Github unter der Adresse:

Dieser kann per git und subversion angesprochen werden.

Es bietet sich an, dieses als Alternative zu verwenden, da github einiges mehr an Ressourcen und Traffic bereitstellen kann als Leo Feyer.


Checkout unter verschiedenen Clients

Tortoise SVN unter Windows

Beziehe den Client von http://tortoisesvn.net/downloads. Nach der Installation hat man im Kontextmenü des Windows Explorer einen neuen Eintrag "Tortoise SVN auschecken". Nach Auswahl des selbigen, gelangt man zu einer Eingabemaske. Hier geben wir obige URL http://svn.contao.org/trunk ein, um den aktuellen Entwicklungszweig zu erhalten.

Nach Bestätigung der Pfade werden alle Sourcen im gewählten Verzeichnis abgelegt.

Um später auf den jeweils aktuellen Stand zu kommen, reicht es anstatt "TortoiseSVN Checkout" den Punkt "TortoiseSVN aktualisieren" bzw. Englisch "TortoiseSVN Update" zu wählen. Hierdurch werden nur die Änderungen seit dem letzten Checkout übertragen.

Konsolenclient svn unter Linux/cygwin

Öffne eine Konsole um in die bash zu gelangen. Erstelle am Besten ein neues Verzeichnis, wo die Sourcen abgelegt werden sollen.

mkdir contao
cd contao

Der Befehl um nun mit subversion einen Checkout vorzunehmen ist:

svn co http://svn.contao.org/trunk

Um in Zukunft Updates zu erhalten, muss man keinen kompletten "checkout" (co) mehr vornehmen. Da reicht dann ein simples "update" (up). Hierzu wechselt man in der Konsole wieder in das entsprechende Verzeichnis, welches die Sourcen beinhaltet und führt das Update Kommando aus.

cd contao
svn up

Weiterführende Dokumentation zum Subversion Client in der Konsole erhält man in der man page

man svn
Ansichten
Meine Werkzeuge

Contao Community Documentation

<Kellner> und einmal Filet?
<backbone87> Nein Olli, nicht Philip!

In anderen Sprachen
Navigation
Verstehen
Verwenden
Entwickeln
Verschiedenes
Werkzeuge